Klimatopf – Fermentation (Modul 6)

Traditionelle Vorratshaltung und Haltbarmachung

Obschon die Fermentation seit Jahrtausenden an den verschiedensten Orten der Welt praktiziert wird, rückte sie bisweilen ein wenig in den Hintergrund, bis sie in jüngster Zeit eine regelrechte Wiederbelebung erfuhr und neu entdeckt wurde: Die wohl ältesten Technik der Herstellung und Konservierung von Lebensmitteln. Neben den Erklärungen zur klassischen Gärung steht die Frage im Raum, welche Lebensmittel sich für die Fermentation besonders eignen, wie im Schulunterricht und zu Hause Produkte am einfachsten haltbar gemacht werden und wie die Fermentation selbst dem Food Waste entgegenwirken könnte.

Der Kurs findet im attraktiven Foodlab des Bridge gleich beim Hauptbahnhof statt.

Kursinhalt und Kursziele

  • Geschichte der Haltbarmachung von Lebensmittel
  • Fermentation, eine Bedeutungs- und Begriffsklärung
  • Die Funktion der Milchsäure-Fermentation
  • «Mit Einmachen gegen Food Waste»
  • Umsetzung von Ideen in der Schulküche
  • Fermentieren in Gruppen
  • Essen und Geniessen von fermentierten Spezialitäten

Lehrplan 21

Zyklus 3: Die Schülerinnen und Schüler können

  • die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Gesundheit verstehen und reflektiert handeln. Link
  • Gerichte unter Berücksichtigung von gesundheitlichen Aspekten zubereiten. Link
  • soziale und kulturelle Aspekte beim Essen und Trinken erkennen. Link

Zielgruppe

Sekundarschule, Betreuung

Übersicht

Kursnummer
24-0502-16
Kursleiter*innen
Franziska Stöckli
Kursort
Zürich
Bereich
MINT
Kursdaten
Kosten
210 CHF (4 Lektionen)
Verfügbarkeit
Durchführung geplant