Psychische Störungen von Kindern und Jugendlichen verstehen

Die Bedeutung familiärer Variablen für die kindliche Entwicklung

Nach Untersuchungen leiden in der Schweiz 22,5% aller Kinder und Jugendlichen zwischen 7 bis 16 Jahren an einer psychischen Störung. Bei jedem vierten bis fünften Kind kann demnach eine psychische Störung diagnostiziert werden. Mögliche Ursachen für psychische Probleme und Auffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen sind durch bio-psycho-soziale Faktoren erklärbar. Dabei geht man jeweils von einem Zusammenspiel von biologischen, psychologischen und sozialen/Umweltfaktoren aus. Bei der Entstehung und Aufrechterhaltung von psychischen Störungen im Kindes- und Jugendalter kommen den familiären Variablen eine grosse Bedeutung zu.

Kursinhalt und Kursziele

  • Psychische Auffälligkeiten von Kindern im Vorschulbereich
  • Familie als wichtigste Sozialisationsgrösse
  • Schlüsselrolle der Familie im Verständnis von kindlichen Auffälligkeiten
  • Unterstützungsmöglichkeit der Lehrpersonen kennen lernen
  • Risikofaktoren innerhalb der Familie erkennen
  • Relevante Faktoren für die Schülerinnen und Schüler kennen lernen

Arbeitsweise

Theorie-Inputs; praktisches Üben; Austausch und Reflexion

Zielgruppe

Alle

Übersicht

Kursnummer
23-0201-18
Kursleiter*innen
Dr. Irina Kammerer
Kursort
Zürich
Kursdaten
Kosten
140 CHF (4 Lektionen)
Verfügbarkeit
Warteliste

Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern.

Akzeptieren