Rechenschwäche erkennen

Anregungen und Tipps

Immer wieder fällt es einzelnen Kindern schwer, im Mathematikunterricht erfolgreich mitzuarbeiten. Weil sie ihre Schwierigkeiten anfänglich geschickt zu verbergen wissen, können Lehrpersonen deren Probleme kaum frühzeitig wahrnehmen und analysieren. Es gibt aber durchaus Anzeichen, die auf eine Rechenschwäche hinweisen. Einmal erkannt, können betroffene Kinder im Unterricht praktisch unterstützt werden.

Kursinhalt und Kursziele

  • Basale Fähigkeiten für das mathematische Lernen
  • Vorläuferfertigkeiten wichtiger mathematischer Inhalte
  • Normale und abweichende Entwicklung des Rechnens
  • Diagnostische Instrumente zur Erfassung der Rechenleistungen
  • Konkrete Beispiele für Diagnostik
  • Fördermöglichkeiten im Unterricht

Lehrplan 21

Zyklus 1 - 2: Die Schülerinnen und Schüler können

  • Anzahlen mit verschieden angeordneten Elementen vergleichen und die Begriffe ist / wird grösser / kleiner; ist / wird mehr / weniger nachvollziehen. Link
  • Rechenwege zu Additionen und Subtraktionen darstellen und nachvollziehen. Link
  • Rechenwege zu den Grundoperationen darstellen, austauschen und nachvollziehen.

Arbeitsweise

Theorie-Inputs; Diskussion und Austausch

Hinweis

Der Kurs richtet sich an Klassenlehrpersonen und Fachlehrpersonen der schulischen Heilpädagogik.

Zielgruppe

Primarschule

Übersicht

Kursnummer
22-0601-08
Kursleiter*innen
Renate Römer-Link & Monika Storz
Kursort
Zollikon
Kursdaten
Kosten
160 CHF (6 Lektionen)
Verfügbarkeit
Kurs annulliert

Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern.

Akzeptieren