Lese-/Rechtschreibschwäche

Praxisnahe Tipps zur Förderung

Manche Kinder lernen nur erschwert lesen und/oder schreiben. Sie erreichen die Ziele der jeweiligen Stufe im Bereich des Lesens und Schreibens trotz angemessenen Übens und durchschnittlicher Intelligenz nicht und leiden darunter. Wie können diese Kinder im Rahmen des Klassenunterrichts auf ihren individuellen Lernwegen begleitet, bestärkt und ermutigt werden?

Kursinhalt und Kursziele

  • Instrumente zur Erfassung einer Lese-/Rechtschreibschwäche (Diagnostik)
  • Einzelne Stufen des Erwerbs der Lese-/Rechtschreibkompetenz
  • Erkennen von Lücken im Erwerb der Lese-/Rechtschreibkompetenz
  • Erstellen von Fördereinheiten mit entsprechenden Materialien
Lehrplan 21

Zyklus 1 – 2: Die Schülerinnen und Schüler können

  • die passende Beziehung zwischen Buchstaben und Lauten herstellen sowie Buchstaben zu Silben und Wörtern verbinden. > Link
  • vertraute Wörter auf einen Blick (Sichtwortschatz) erkennen. > Link
  • ihren rezeptiven Wortschatz aktivieren, um das Gelesene schnell zu verstehen. > Link
Arbeitsweise

Inputreferate; Einzel-/Gruppenarbeit; Plenum

Hinweis

Der Kurs richtet sich an Klassenlehrpersonen und Fachlehrkräfte der schulischen Heilpädagogik.

Zielgruppe

Unterstufe, Mittelstufe

Verfügbarkeit

  Durchführung garantiert

Eine Anmeldung ist nur noch telefonisch oder per Mail möglich.


19-0302-04
Renate Römer-Link
Zollikon
Sa 16.03.2019 09:00 – 13:00
Sa 13.04.2019 09:00 – 13:00
160 CHF (8 Lektionen)