«Bausteine: Frühe Sprachförderung»

Ohne Grammatik geht es nicht

Bei normalem Verlauf ist der Erwerb der Grundlagen der Grammatik für die gesprochene Sprache bis zum vierten Lebensjahr abgeschlossen. Viele fremdsprachige Kinder sind davon auch nach der Einschulung noch weit entfernt. Mit Spielen und Fördereinheiten lassen sich diese Grundkompetenzen in den Bereichen Wortbildung, Wortschatzerweiterung und Aufbau der Satzstruktur zeitlich sparsam und nachhaltig vermitteln.

Kursinhalt und Kursziele

  • Bedeutung der frühen Grammatik für den Zweitspracherwerb (inkl. Wortschatzerwerb)
  • Ableitung von Förderzielen zur Grammatik der Zweitsprache
  • Situierte Förderung und inszenierte Sprachlernsituationen zur Wortbildung und Wortschatzerweiterung
  • Situierte Förderung und inszenierte Sprachlernsituationen zu Artikel, Satzbau und Frageverstehen
  • Spracherwerb und Vorläuferfertigkeiten zum Schriftspracherwerb: keine einfache Synthese
Lehrplan 21

Zyklus 1: Die Schülerinnen und Schüler können

  • ihre Kompetenzen im Bereich Deutsch, Hören A–C, erweitern. > Link
  • ihre Kompetenzen im Bereich Deutsch, Sprechen, A–C, erweitern. > Link
Arbeitsweise

Theorie-Input; praktische Übungen zu den einzelnen Sprachfördereinheiten

Hinweis

Die Teilnehmenden erhalten umfangreiche Kursunterlagen, u.a. auf CD. Zusätzlich können die Teilnehmenden weiteres Material «Bausteine: Frühe Sprachförderung» am Kurstag erwerben.

Zielgruppe

Kindergartenstufe, Unterstufe

Verfügbarkeit

  Warteliste


19-0303-10
Roland Laier
Zürich
Mi 28.08.2019 14:00 – 17:00
Sa 31.08.2019 09:30 – 17:00
Mi 30.10.2019 14:00 – 17:00
330 CHF (12.5 Lektionen)