Qualität in der Tagesschule

Fokus: Mahlzeiten

Gemeinsame Mahlzeiten sind wichtige Momente im Alltag einer Tagesschule. Sie nehmen einen festen Platz im Tagesablauf der Kinder und Jugendlichen ein und bieten neben kulinarischem Genuss viele wertvolle Chancen, Kinder selber aktiv werden zu lassen, Gemeinschaft zu pflegen und Schule als positiven Lern- und Lebensort zu erleben. Es lohnt sich entsprechend, diesem Thema besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Vier Referentinnen mit praktischer Erfahrung und ehemalige Schülerinnen und Schüler einer Tagesschule stellen konkrete Praxisbeispiele vor, zeigen Umsetzungsmöglichkeiten auf und beantworten folgende Fragen:

  • Welchen Stellenwert hat das Thema Mahlzeiten an Tagesschulen?
  • Was sind wichtige Qualitätsmerkmale in der hochfrequentierten Mittagsbetreuung?
  • Wo und wie können Kinder in die Abläufe rund um die Verpflegung einbezogen werden?
  • Was bedeutet eine gute Tisch- und Esskultur an einer Tagesschule?
  • Welche Abläufe, Regeln und Rituale können eine gute Ess- und Tischkultur unterstützen?
  • Müssen die Kinder jede Speise probieren? Müssen sie ihren Teller leer essen? Dürfen sie selber schöpfen?
  • Was können Betreuungspersonen tun, wenn die Kinder zu wenig oder zu viel essen?
  • Welche verschiedenen Organisationsformen sind möglich? Was sind die Vor- und Nachteile? Was gilt es bei der konkreten Umsetzung zu beachten? Wie kann mit den Hygienevorschriften umgegangen werden und welche Spielräume bestehen?

Zielgruppe

Alle

Verfügbarkeit

  Durchführung garantiert


20-TS0506
Marianne Moser, Thea Rytz, Regula Spirig & Franziska Stöckli
Zentrum Liebfrauen, Weinbergstr. 36, 8006 Zürich, Saal (2. OG)
Mi 06.05.2020 14:00 – 17:00
70 CHF (3 Lektionen)



Flyer-Download