Mathematik zum Anfassen

Sinnlich erlebte Mathematik

Mathematische Formeln oder geometrische Gesetzmässigkeiten sind theoretisch oft schwierig zu verstehen. Versucht man jedoch, Zahlen, Zeichen, Operationen oder Lehrsätze mit Papier darzustellen, so werden sie begreifbar, sichtbar und bekommen Leben. Es entwickeln sich Vorstellungen, die man nie mehr vergisst.  

Kursinhalt und Kursziele

  • Weiterentwicklung der eigenen Vorstellungskraft durch mehrsinniges Handeln
  • Verständlichmachen von schwer Vorstellbarem über visuelle und motorische Erlebnisse
  • Kennenlernen der Falttechnik als Zugang zur Geometrie
  • Erkennen von Naturbezügen bei Fibonacci, Pythagoras, Plato und beim Goldenen Schnitt
Lehrplan 21

Zyklus 1 – 3: Die Schülerinnen und Schüler

  • verstehen und verwenden Begriffe und Symbole. > Link
  • können Figuren falten, skizzieren, zeichnen und konstruieren sowie Darstellungen zur ebenen Geometrie austauschen und überprüfen. > Link
  • können sich Figuren und Körper in verschiedenen Lagen vorstellen Veränderungen darstellen und beschreiben (Kopfgeometrie). > Link
Arbeitsweise

10 Einheiten mit je einem Schwerpunkt (z.B. Flächen, Winkel, Symmetrie, Körper, Pythagoras); handlungsorientierter Unterricht; Entwickeln von eigenen, stufenbezogenen Unterrichtseinheiten

Zielgruppe

Alle

Verfügbarkeit

  Durchführung geplant


21-0601-05
Fridolin Gähwiler
Zürich
Mi 10.11.2021 14:00 – 18:00
Mi 24.11.2021 14:00 – 18:00
180 CHF (8 Lektionen)