COVID-19-SCHUTZKONZEPT

Ab Wiederaufnahme des Kursbetriebes nach den Sommerferien 2020 gilt an der ZAL folgendes Corona-Schutzkonzept:

GRUNDSÄTZLICH

  • Bleiben Sie zuhause, wenn Sie sich nicht gesund fühlen oder mit an COVID- 19 infizierten Personen in Kontakt waren.
  • Beachten Sie bitte auch auf dem Weg zur Veranstaltung die Schutzmassnahmen des Bundesamts für Gesundheit (BAG)
  • Nach einer Erkrankung ist der Besuch einer Veranstaltung der ZAL frühestens 14 Tage nach der Genesung wieder erlaubt.
  • Bitte bringen Sie an alle Veranstaltungen der ZAL prinzipiell eine eigene Hygienemaske mit.

MASSNAHMEN ZUR EINHALTUNG DER VORGABEN DES BAG BETREFFEND SOZIALE DISTANZ UND HYGIENE

  • Prinzipiell werden alle Adressdaten der anwesenden Personen erfasst.
  • In den Kurs- und Gruppenräumen werden die Sitzgelegenheiten falls immer möglich so eingerichtet, dass die Teilnehmenden den Abstand von 1.5 Meter untereinander und zu den Kursleitenden einhalten können. Sollte dies nicht möglich sein, muss eine Hygienemaske getragen werden.
  • Für Weiterbildungsangebote in denen Körperkontakt unvermeidlich ist, muss ebenfalls eine Hygienemaske getragen werden.

HAUS BÄRENGASSE

  • Die Klassengrösse sind so verringert, dass ein Abstand von 1.5 m gewährleistet ist.
  • Bitte halten Sie sich im Kurs immer an dieselbe Sitzordnung.
  • Die TeilnehmerInnen warten vor dem Haus und werden von den Lehrpersonen ins Schulzimmer hinein- und wieder herausgeführt.
  • Im Treppenhaus und allen gemeinsamen Zonen besteht Maskenpflicht, ausgenommen sind Klassenzimmer während des Unterrichts.
  • Am Eingang zum Haus Bärengasse sowie in den Klassenzimmern stehen Desinfektionsmittel zur Verfügung.
  • Oberflächen und Türgriffe werden mehrmals täglich desinfiziert.
  • Nach jeder Lektion wird das Zimmer gelüftet.
  • Die Mitarbeitenden überprüfen die Einhaltung der Hygienestandards regelmässig.
  • Die Wartezonen im Haus sind gesperrt.

KULTURPARK, KURSRÄUME, SAAL, BEWEGUNGSRÄUME

  • Es gilt die Distanzregel 1.5 m
  • Im Haupteingang und im 1. OG vor dem Eingang zu den Seminarräumen sind Ständer mit Desinfektionsmittel aufgestellt.
  • In allen Räumen ist ein Händedesinfektionsmittel verfügbar.
  • Die Räume werden nach jedem Kurs desinfiziert (Tische, Stühle, Fernbedienung, Stifte usw).
  • Nach jeder Lektion wird gelüftet.
  • Bewegungsräume: Die Benutzung der Garderobe ist eingeschränkt. Die Duschen sind gesperrt.

KALAIDOS, FACHHOCHSCHULE SCHWEIZ, OERLIKON

  • Die Tischordnung darf nicht verschoben werden (keine Ausnahmen).
  • Ausserhalb der Schulungsräume (in den Gängen, WC, etc.) gilt eine Maskenpflicht.
  • Die Gruppengrössen sind so verringert, dass ein Abstand von 1.5 Metern gewährleistet ist.
  • Waschbecken in den Kurszimmern sind mit Flüssigseife-Spendern und Einmalhandtüchern ausgerüstet.
  • Grundsätzlich wird empfohlen, die Treppen zu benützen.
  • Der Lift ist primär vorgesehen für Personen, die Probleme mit Treppensteigen bekunden.
  • Plätze im Schulzimmer sollen während des Unterrichtstages nicht gewechselt werden.
  • Gruppenarbeiten sollen im zugeteilten Unterrichtszimmer stattfinden. Ausserhalb der Schulzimmer sollen keine Gruppenarbeiten erledigt werden (z.B. in allgemeinen Bereichen des Schulgebäudes). Bei Gruppenarbeiten, bei denen der Mindest- abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, ist eine Maske zu tragen.
  • Das Schulzimmer soll möglichst nicht verlassen werden, der Aufenthalt in allgemeinen Bereichen des Schulgebäudes soll soweit wie möglich verhindert werden.

SPORTHALLEN, GYMNASTIK- UND MEHRZWECKRÄUME DER STADT ZÜRICH

  • Die Hygieneregeln des Bundesamts für Gesundheit (BAG) sind einzuhalten;
  • Die aktuellen Regeln des BAG «So schützen wir uns» sind gut sichtbar beim Eingang aufgehängt.
  • Die Betriebsleitung organisiert die Reinigung der Sportanlagen im Rahmen der Vorgaben des Bundes.
  • Sporthallen: In den Garderoben sowie in den Sporthallen sind Sportler von der Maskenpflicht befreit.
  • Die Kursleitung der ZAL muss das Schutzkonzept der ZAL vor Ort mitführen und bei Aufforderung des Hausdienstpersonals zwingend vorlegen können.

SCHULANLAGEN DER STADT ZÜRICH

  • Personen mit Krankheitssymptomen dürfen die Anlagen nicht betreten.
  • Es besteht eine Maskenpflicht für Erwachsene (schulische Mitarbeitende, Behördenmitglieder, Eltern, Dritte). Alle Nutzenden müssen beim Betreten der Schulanlage eine Maske tragen.
  • Das Schutzkonzept der ZAL muss durch die Kursleitung jederzeit vor Ort auf Verlangen vorgelegt werden können.

Bei allen weiteren Räumlichkeiten kommt das Schutzkonzept der ZAL zur Anwendung sofern die Vermieterin/der Vermieter über kein eigenes Schutzkonzept verfügt.

Dieses Konzept folgt den Empfehlungen des Schweizerischen Verbandes für Erwachsenenbildung sowie dem Berufsverband Gesundheit und Bewegung.

 

Zürich, 17.9.20, ZAL Geschäftsleitung