SimS: Grammatikerwerb

Didaktik des Deutschen als Lernsprache: Modul 12

Wie beim Wortschatzlernen war es im früheren Fremdsprachenunterricht normal, möglichst viel Wissen über die Fremdsprache, im Sinne von Grammatikkenntnissen zu vermitteln. Auch hier zeigt die Erfahrung, dass viel Grammatik gepaukt, aber wenig Fremdsprachkompetenz erworben wurde. Heute wird in der Sprachdidaktik zwischen implizitem und explizitem Grammatikwissen unterschieden. Beim impliziten Grammatikwissen werden die Formen und Strukturen über Klangbilder und sogenannten Chunks (= feste Formulierungen) gelernt und korrekt benützt, ohne aber diese Formen und Strukturen explizit, d.h. mit Grammatikbegriffen benennen zu können.

Im Modul wird aufgezeigt, welche Folgen diese Unterscheidung für die Sprachförderung haben kann und wie in allen Fächern insbesondere das implizite Grammatikwissen erweitert werden kann.

Leitfragen

- Wie viel Grammatik braucht der Mensch für Schulerfolg?

- Welche Grammatikkenntnisse sind besonders wichtig?

- Wie kann Grammatikwissen in jedem Fach so gefördert werden, dass die Fachinhalte nachhaltig gelernt werden?

Kursinhalt und Kursziele

  • Videovortrag in 4 Teilen mit Folien
  • Ein Film mit Stellungnahmen von Deutschlernenden
  • Artikel aus pädagogischen Publikationen
  • Unterrichtsmaterialien für die Primar- und Sekundarstufe
  • Selbstevaluation
  • Lernzeit ca. 6 Stunden

Arbeitsweise

Videos und Dokumente für die eigenständige Bearbeitung im individuellen Tempo

Zielgruppe

Primarschule, Sekundarschule

In Kooperation mit

Institut für interkulturelle Kommunikation: Claudio Nodari

Übersicht

Kursnummer
on-grammatikerwerb-2024-modul12
Kursleiter*innen
Claudio Nodari
Kursort
ZAL Akademie
Bereich
Sprache
Kursdaten
Selbstlernkurs (Eigene Zeiteinteilung)
Kosten
35 CHF (Selbststudium ca. 6 Lektionen)
Verfügbarkeit
Durchführung garantiert